Sweet Sixteenth: Weiße Schoko-Kokos-Creme

Guten Morgen Zuckerschnuten,

es ist doch tatsächlich schon wieder ein Monat vorbeigerauscht seit dem letzten Sweet Sixteenth, ob man es glaubt oder nicht. Heute habe ich euch ein Easy-Peasy-Rezept für Schoko-Kokos-Creme mitgebracht, die ich liebevoll Pseudo-Rafaello-Creme (oder Bounty für die dunkle Variante) nenne. Mein neues „Pralinen“-Dessert, omnomnom… Da es so einfach und schnell geht, gibt es heute auch mehr Bild und weniger Text ;)

title

 

black

Ihr benötigt für 6 kleine Shotgläser:

100g vegane Schokolade  (z.B. Schakalodebuttons)
100ml Kokosmilch
1 Prise Salz
ein paar frische Himbeeren

Zusammengerührt ist das ganze ganz fix: erwärmt die Kokosmilch und schmelzt darin vorsichtig Schokolade und Salz. Am besten macht ihr das in einem Wasserbad und achtet darauf, dass es nicht zu heiß wird. Sonst gibt es später unschöne Krisseln in der Creme. Wenn alles glatt geschmolzen ist, mixt ihr das Ganze mit dem Mixer nochmal ordentlich durch und füllt die warme Mischung in Shotgläser um. Lasst diese dann im Kühlschrank abkühlen und nach ein paar Stunden habt ihr eine schöne feste Creme, die bei der weißen Version wie die Creme von Rafaellos schmeckt. Mmmmhhh… Zum Servieren mag ich dazu Himbeeren, dann ist das ganze nicht nur süß und kalorienhaltig ;P

blackandwhite

Mir ist aufgefallen, dass die Creme mit unterschiedlicher Kokosmilch recht verschieden schmecken kann. Ob das nun an einem unterschiedlichen Kokosgehalt liegt?! Guckt auf die Verpackung, dass keine Zusatzstoffe enthalten sind, manchmal schwimmt da noch Stärke und Ähnliches drin rum. Ich habe auf jeden Fall mit einer Kokosmilch aus dem Asiamarkt (Tetrapak) den besten Geschmack bekommen.

Wenn ihr ein Mousse daraus machen möchtet, dann ersetzt die Hälfte der Kokosmilch durch Kokossahne, schlagt diese mit dem Mixer auf und rührt dann vorsichtig die Schokoladen-Kokosmilch-Mischung ein. Somit bekommt ihr ein fluffiges Mousse.

raspberry

 

white

 

Und nun habt einen tollen Mittwoch ihr süßen Naschkatzen! <3

Advertisements

Das Strickdilemma

Strickdilemma

Einen wunderschönen Abend, vor allem heute an die veganen Strickliesel unter euch.

Wie angekündigt, geht es heute um etwas „Nebenprojektiges“ und zwar das vegane Stricken. Seit mehreren Jahren wünschen sich Freunde von mir gestrickte Socken, Schals, mittlerweile sogar Mützen was ich gar nicht kann und jetzt erstmal lernen muss O.o Bis ich mich für die vegane Ernährung entschied, war das auch eigentlich kein Problem. Jetzt aber, da ich mich mit vielen Dingen wie Kosmetik, Kleidung, Haushaltsmittel und so weiter neu auseinandersetze und gerne tierleidfrei und ökologisch einkaufen möchte, stehe ich seit Weihnachten vor einem riesigen kleinen Problem. Es steht immernoch das Weihnachtsgeschenk für meine liebste Freundin aus, die sich eine selbstgestrickte Mütze wünscht.

„Normale“ flauschige und warme Wolle wird, wie bekanntlich alle wissen, meistens aus Schaffell hergestellt. Und so viel man mir über artgerechte Haltung, einen sanften Schurmeister und so weiter erzählen möchte, so will ich ehrlich gesagt keine Wolle mehr kaufen, welche der Nutzung eines Tieres bedarf.

Doch was sind die Alternativen?

Es gibt natürlich „Wolle“ aus Kunstfasern wie Acryl und Polyester. Leider sind diese meist nicht so flauschig und eher glatt. Ebenfalls habe ich von Baumwoll-Wolle und auch Wolle aus Hanffasern gelesen. Dabei soll aber laut einigen Meinungen das Strickstück am Ende schnell die Form verlieren und auch nicht so gut zu handhaben sein wie beispielsweise Schafwolle. Was also tun? An dieser Stelle wäre ich euch veganen Stricklieseln super dankbar, wenn ihr mir ein paar Erfahrungen mitteilen könntet! Gerade für Socken und Mützen ist es ja wichtig, dass das Gestrickte am Ende in seiner Form bleibt. Ich habe leider noch keine Erfahrungen mit Baumwoll- und Hanfwolle und kenne spontan auch nur so glatte unflauschige Kunstfaserwolle. Wer hilft mir??? Es wäre echt schade, wenn man aufgrund einer tierfreundlichen Einstellung das Hobby Stricken ein wenig zurücknehmen müsste… Schließlich soll am Ende ja auch etwas Schönes dabei herauskommen.

Also her mit euren schlauen Tipps! ;)

Und da es heute nur kurz und knapp wird, wünsche ich euch jetzt erstmal einen schönen Feierabend :)