Intervention: Spring Boost

Es hat mich wieder einmal erwischt. Stress, schlechtes Wetter und Probleme führten zu niedergeschlagener Stimmung. Diese sollte verscheucht werden durch freundlich getarntes, aber ungesundes „Soulfood“, was wiederum zu Energielosigkeit, Gewichtszunahme und noch schlechterer Stimmung führte. Und nun hocke ich wieder einmal da und bin zur Krönung erkältet.

Wem kommt das bekannt vor? Auch wenn ich eigentlich weiß, was mir gut tut und mich auch sonst sehr gesund ernähre, bin ich doch ein Opfer meiner Psyche. Sobald es mir mal nicht gut geht, ich neben meinem Standard-Problem vielleicht noch Stress habe und das Wetter oder eine Sehnenentzündung mir einen Strich durch den Sport macht, gehe ich in Langeweile-Frust-und-Verzweiflungs-Futtern und Energielosigkeit mit Niedergeschlagenheit in einem großen grauen Loch unter.

Meist hilft dann für ein/zwei Wochen nichts, was mir auf die Sprünge hilft. Kurzzeitige Energieschübe, welche zu Aufräumaktionen führen, helfen dann nur für einen Tag, bevor der Trott wieder zuschlägt. Die so gewonnenen Kilos tragen nicht sonderlich dazu bei, dass ich mich motivierter fühle. Alles scheint dann zuviel zu sein. In solchen Momenten suche ich immer wieder nach DEM Augenblick oder DER Strategie, wie ich mich wieder aufraffen kann. Und dabei gibt es eigentlich nur eins für mich: mehr frisches Obst und Gemüse, mehr Rohkost und vor allem mehr frische Luft und Bewegung. Auch wenn das zumeist das Letzte ist, auf das ich in diesen Momenten Lust habe. Wenn ich wieder einmal den ganzen Tag im Bett verbracht habe und mich nach vitalstoffarmen Essen überhaupt nicht mehr aufraffen kann, dann helfen tatsächlich nur Sport und frische Luft.

Mangolassi

Angestachelt durch den 5 Tages Detox von Jennifer (Nancy’s Kitchen) und Lena (A Very Vegan Life) unternahm ich zu Ostern einen ersten Versuch mit meinem Liebsten, als es hieß: viel Rohkost, wenig Süßes, kaum Weißmehl (wie die Fotos hier beweisen). Allerdings musste ich mir eingestehen, dass ich mit meinen Problemen überforderter war, als ich erst dachte und sofort wieder in eine Phase fiel, in der ich mich zu nichts motivieren konnte.

Da ich letzte Woche nun so unzufrieden mit mir selbst war und mir doch tatsächlich nach einem Stündchen joggen wieder eine Erkältung eingefangen habe, was ein Grund mehr ist, zu glauben, dass ich meinem Körper nicht viel Gutes getan habe im letzten Monat  beschloss ich mir einen Ruck zu geben und wieder auf den „Gesundheitszug aufzuspringen“.

Und da ich das am besten mit einem kompletten Neustart kann so viele Neustarts wie ich schon hatte, ist es wohl eigentlich schon eine Gewohnheit O.o, meldete ich mich doch direkt bei meiner ersten Diet Bet an. Wer es noch nicht kennt: Die Diet Bet ist eine Art des Social Dieting. Man „wettet“ einen festen Betrag an Geld, dass man einen bestimmten Anteil seines Körpergewichts in einer festgelegten Zeit abnimmt. Dabei gibt es zwei Laufzeiten – 1 Monat, in dem man 4% seines Körpergewichtes verlieren möchte und einen 6-Monats-Zeitraum, in dem es gilt 10% seines Körpergewichtes zu verlieren. Erreicht man sein Ziel, und das liegt bei einem gesunden Menschen nur an der eigenen Disziplin bezüglich Ernährung und Bewegung, wird der Pot unter allen „Gewinnern“ aufgeteilt. Diese Sache, es sollte eigentlich selbstverständlich sein, richtet sich natürlich nur an Menschen, die auch Gewicht verlieren möchten. Jeder der normalgewichtig ist, sollte nicht an solch einer „Wette“ teilnehmen. Erfahren habe ich von dem DietBet-Event über die Blogilates Homepage von Cassey Ho – ihr Event nennt sich Ah-May-Zing Dietbet :)

GreenMonster

Natürlich ist das für disziplinierte Menschen ein einziger Firlefanz. Aber gerade für diejenigen, die sonst Mühe haben wieder in eine gesunde Lebensweise einzusteigen, hilft der Faktor des sozialen Netzwerkes und der Ermutigung vielleicht – neben dem Ausblick, sein Geld zurückzuerhalten und vielleicht etwas dazuzugewinnen – dranzubleiben. Zumindest erhoffe ich mir das für mich. Und drei Kilo weniger täten mir natürlich auch nicht schaden ;)

Wichtig ist aber auch, und das muss ich mir selbst auch immer wieder sagen: niemand ist perfekt, und sich selbst Vorwürfe über Ernährungssünden, Bewegungsmangel, fehlende Disziplin etc. zu machen, hilft keinem weiter. Eher im Gegenteil. Wer sich durch einen kleinen Fehlschlag entmutigt fühlt, dem kann ich nur empfehlen im Blogilates-Netzwerk bei den netten „POPsters“ vorbeizuschauen und zu sehen, dass wir alle nur Menschen sind und jeder es schaffen kann gesund und stark zu sein. Was für eine motivationale Rede halte ich hier eigentlich gerade O.o?

Jetzt interessiert mich aber auch brennend, ob ihr diese Wochen auch kennt in denen nichts von gesundem Lebensstil, Disziplin und Motivation zu sehen ist? Wie kommt ihr aus solch einem Loch wieder heraus? Benötigt ihr auch so „drastische“ Maßnahmen wie DietBets und Fastenwochen wie ich?

redsmoothie

Ich werde auf jeden Fall berichten, wie ich mich die nächsten 4 Wochen über die Laufzeit meiner „Wette“ wieder zu einem gesunden Menschen hocharbeiten möchte :) Drückt mir die Daumen!

Advertisements


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s