Use Up Along, die erste Challenge: Chili

Eine stressige Woche geht zu Ende – Scheinfrei!!! hoffentlich – und ich reiche nun ein klassisches Reste-und-Vorräte-verwertendes Challengegericht zum Use-Up-Along 2015 nach. Es handelt sich um nichts geringeres als ein deftiges Chili. Und verdammt nochmal war das gut an den kalten Winterabenden nach einem langen Lerntag.

useupalong2015

Wer noch nicht weiß, was hier zum Use-Up-Along los ist und überhaupt mit den Challenges, der kann sich bei Carola (twoodledrum.de) und auf Hüpfgemüse informieren. Vielleicht gesellt sich ja der ein oder andere noch zum lustigen Kochen und Backen hinzu ;)

Da ich challengekonform nur Zutaten aus meinem Vorratsschrank verwendet habe, das Chili aber ein echter Zutatenallrounder ist, nenne ich weiter unten eine Auswahl an Alternativen um eure Schränke leer oder eure Mägen voll zu bekommen :)

Chili1

Auf geht’s:
(mein Chili reichte für 3 Portionen)

1 rote Zwiebel
3 Möhren
2 Dosen Kidneybohnen, abgespült (insgesamt 500g)
1 Dose Mais (285ml)
1 Packung passierte Tomaten (500g)
1 TL Paprikapulver
Chiliflocken nach Geschmack
Salz

Als erstes schnippelt ihr die Zwiebel und die Möhren und spült den Mais und die Bohnen ab. Bratet die Zwiebel und die Möhren kurz an und löscht sie dann mit der Tomatenpassata ab. Lasst das Chili köcheln bis die Möhren noch bissfest sind und gebt die Bohnen und den Mais hinzu. Schmeckt dann mit Paprikapulver, Salz und Chiliflocken ab – lieber einmal nachschärfen, als verbrennen ist die Devise! – und kocht das Chili so lange auf, bis die Bohnen und der Mais auch heiß sind.

Am besten schmeckt ein Chili am nächsten Tag – dann habt ihr auch die typisch sämige Konsistenz und die leicht rotbräunliche Chilifarbe ;)

Chili2

Und nun zu weiteren Chili-Zutaten-Vorschlägen:

Alles, was gefällt, darf in das Chili.

1. Mit Knoblauch könnt ihr das Ganze neben Zwiebeln noch geschmacklich aufpeppen.

2. Blumenkohl, Brokkoli, Kartoffeln, Mais, Kürbis, Zucchini, Paprika, Pilze – euren Gemüsewünschen sind keine Grenzen gesetzt!

3. Lecker, und meiner Meinung nach fast unverzichtbar, sind Bohnen oder andere Proteinquellen – auch hier darf gerne variiert werden: Kidneybohnen, schwarze Bohnen, weiße Bohnen. Auch Kichererbsen Erbsen, Quinoa…. (hier habe ich erst gestern ein leckeres grünes Chiligericht mit Quinoa gesehen) könnt ihr ohne schlechtes Gewissen in euer Chili schmeißen.

4. Löscht doch einfach mal das Chili mit einem Rotwein oder dunklen Bier ab. Und die Tomaten“passata“ darf auch gerne Stückchen enthalten.

5. Gewürze aller Art sind willkommen: ich mag vor allem „warme“ Gewürze im Chili. Also neben gemahlenem Paprika, kommt auch Kreuzkümmel, Koriander oder Zimt hinein. Auch Kräuter können verwendet werden (bei frischen Kräutern nach dem Kochen unterheben) –  Petersilie, Basilikum, Oregano, Koriander…

6. Die Schärfe kann von unterschiedlichen Zutaten kommen. Nahe liegend sind Chilipulver, -flocken oder -schoten. Aber auch Cayenne Pfeffer oder Sriracha (beliebige andere scharfe Soßen) können Schärfe hinzufügen.

Für weitere Anregungen schaut doch auch bei The Leafy Cauldron vorbei.

 

Und nun schaut in euren Vorratsschrank, schwingt die Kochlöffel und zeigt mir wie euer liebstes Chili aussieht :)

 

 

 


Use Up Along 2015: Bestandsaufnahme

Ein wunderschönes neues Jahr ihr Lieben,

ich lade euch hiermit herzlich ein, Teil meines chaotischen Lebens in diesem Jahr zu sein. Viel Veränderung steht bevor – unter anderem ein Umzug Ende Februar. Und wenn ich meine Vorratsschränke so anschaue, gruselt es mir ehrlich gesagt so ziemlich. Der Grund: Irgendwie muss mein ganzer Krempel vorübergehend in die kleine Küche meines Freundes hineinpassen. Mit zwei Hängeschränken.

Jep.

Unmöglich.

Also habe ich mir vorgenommen dieses Jahr nicht nur dem alljährlichen Use-Up-Along der lieben Carola von twoodledrum zuzuschauen sondern eifrig selbst daran teilzunehmen. Alles was es darüber zu wissen gibt und welche tollen Challenges uns erwarten, erfahrt ihr auf ihrem Blog. Natürlich wer hätte es nach meiner RIESEN-Pause hier auf dem Blog gedacht bin ich schon wieder für „Offizielles“ zu spät. Trotzdem: wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Haha!

useupalong2015

Mission Use-Up-Along 2015: Ziel: Bis Ende Februar alle Vorräte (oder so viel wie möglich) aufzubrauchen.

Vorhanden sind (und dabei zähle ich nicht die Dauerbrenner mit, die innerhalb von ein oder zwei Wochen eh jedes Mal aufgebraucht sind, sondern die „Ladenhüter“)

Küchenregal

Küchenregal2

im Küchenregal (Codewort: Reis)
Jasminreis (k.A. wie viele Kg, auf jeden Fall viiieeeel)
Himalaya Basmati Reis Natur
Süßer Spitzenreis Mochi
Spitzen-Langkornreis
Risotto Reis
Langkorn Spitzenreis Natur
Riz Lentils et Algues (Reis-Linsen-Algen-Mischung)
Reis und Körner Kochbeutel
Sushi Reis (Sushi)
Gelbe Linsen
Azukibohnen
Schwarze Bohnen (irgendein Burgerpatty?!)
Glasnudeln (Summer rolls)
Shirataki Pasta
Vollkornspaghetti
Chili-Tomaten-Nudeln
Hartweizennudeln
Popcornmais (Popcorn!!! ^^)
Hirse (Hirsefrühstück)
Quinoa
Hanfsamen (über Salat streuen)
Chiasamen
Leinsamen (ab in den Smoothie)
Flohsamenschalen
Dinkellasagneblätter
Zartbitterschokolade
Cashews gemahlen
Kakaonibs
Walnüsse
Schokodrops
Roggenvollkornmehl (Roggenvollkornbrot)
Gluten (ab ins Burgerpatty)
Kichererbsenmehl
Kokosraspel merke: wenn man die Hälfte auf den Teppich schüttet und grob einsammelt, ist nach dem Saugen auch weniger da
Kokosblütenzucker
Rohrzucker
Roggenvollkornmehl (Brot)
6-Korn-Flocken
Haferflocken
Zwieback (Tiramisu?)
Carob
Makao-She (roher Trinkkakao)
2x Falafelmix
Soja-Bolognese
Hafer
Sojaschnetzel (Döner?)
Sonnenblumenkerne (Brotaufstrich)
Kürbiskerne

Backschrank

in der Backschublade (Codewort: Mehl)
No Egg Pulver
Dinkelgrieß (Grießbrei)
Kakao
Roggenvollkornmehl (Brot)
Buhchweizenmehl (Pancakes)
Dinkelvollkornmehl
Weizenmehl
Mandelmehl
Pistazienmehl
Puderzucker
Raffinadezucker
Speisestärke
Paniermehl (Seitannuggets)
Espressopulver
Sesam
Rosinen
gemahlene Mandeln
Datteln
Feigen (Rotkohl?)
Cashews
Blockschokolade
Pfeilwurzelstärke

Vorratsschrank

im Vorratsschrank (Codewort: Dose)
2x Kidneybohnen (Chili)
passierte Tomaten (Chili)
Kichererbsen (Hummus)
Erbsen und Möhrchen (Nudelsalat?)
Mais (Chili)
Mexikanische Mischung (Wraps)
Kokosmilch (Curry)
Agavencreme
weißes Mandelmus
Choc Shot Sirup
Agava Schokosirup
Agava Karamellsirup
Crisco Vegetable Oil
Pesto (Pestoschnecken)
Curry Paste (Curry)
Erdnüsse (Erdnussbutter)
Irish Moss (Joghurt aus Mandelmilch)
Noriblätter (Sushi)
Reispapier (Summerrolls)
Spargel im Glas
Tahin (Salatdressing, Hummus)
2x Kokosmus
Knoblauchdip-Kräutermischung
Gomasio
selbstgemachtes Mandelmus

Auch vorhanden, aber nicht fotografiert:
haufenweise loser alter grüner Tee
Riesenbox Getreidekaffee
haufenweise löslicher Expresse Sticks

Die kursiv gedruckten Vorräte sind schon angebrochen; in Klammern die Verwendunsideen. Bitte scheut euch nicht mir Vorschläge zu machen. Ich sehe für diesen und nächsten Monat schon einmal viiiiiel Reis! x)

Ich hoffe ich kann euch ein paar leckere Dinge daraus zaubern, die fix und einfach zuzubereiten sind (Lernphase und so, ne?!).

Und nun widme ich mich erst einmal wieder den drängenden Dingen: Lernen für die Klausuren und das Examen *uff*